Förderverein der Löschgruppe Drabenderhöhe

Aufgaben des Fördervereins

  • Förderung des Feuerschutzes
  • Unterstützung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen
  • Unterstützung von Maßnahmen zum Erhalt der Leistungsfähigkeit der Löschgruppe Drabenderhöhe
  • Anschaffung von einheitsindividuellen Ausrüstungsgegenständen
  • Akquisition von aktiven Kräften
  • Förderung der Jugendfeuerwehr

Die Feuerwehr zu unterstützen heißt, Eigentum und Leben schützen.

...weitere Informationen erhalten Sie unter

Förderverein Feuerwehr Wiehl Löschgruppe Drabenderhöhe e.V.
1. Vorsitzender
Dieter Menning
Alte Kölner Str. 11
eMail-Adresse: foerderverein.drabenderhoehe@feuerwehr-wiehl.de


...oder Spenden Sie an

Sparkasse der Homburgischen Gemeinde
IBAN: DE69 3845 2490 0001 0097 86
BIC: WELADED1WIE

 

Neubeschaffungen 2018

Wärmebildkamera – Ein sinvolles Hilfsmittel für die Einsatzkräfte

Bei der Brandbekämpfung im sogenannten „Innenangriff“ kann es für einen Angriffstrupp überlebenswichtig sein, mit einer Wärmebildkamera ausgestattet zu sein.
Daher fordern viele Experten, dass jeder Trupp im Innenangriff mit einer
Wärmebildkamera ausgestattet ist. Der vorgehende Trupp kann damit auch
im Rauch und bei Dunkelheit sein Sehvermögen nutzen, um sich zu orientieren. Die Einsatzmöglichkeiten einer Wärmebildkamera sind vielfältig, so kann die Wärmebildkamera für folgende Aufgaben benutz werden:

-Personensuche in einem verrauchten Gebäude
-Personensuche in der Dunkelheit, in großen Waldgebieten oder auf großen Flächen
-Bei einem Verkehrsunfall feststellen, ob sich weitere Personen im Fahrzeug befunden haben könnten
-Brandherde und Glutnester lokalisieren
-Schnelles und sichereres Vorgehen in verrauchten Wohnungen
-Zielgenauer Einsatz des Löschmittels bei schlechten Sichtverhältnissen

Des weiteren ist die Wärmebildkamera ein wichtiger Bestandteil der Arbeitssicherheit für den vorgehenden Trupp:

-Vermeidung vom gefährlichen Vorbeigehen am Feuer
-Reduzierung der Sturz- und Absturzgefahr
-Bausubstanzen, wie beispielsweise Stahlträger, sind auch im Rauch sichtbar
-Bei einem Atemschutznotfall können die verunfallten Kameraden leichter und schneller gefunden und gerettet werden

Aber nicht nur die Einsatzkräfte profitieren von der Beschaffung der Wärmebildkamera. Durch das schnellere lokalisieren der Brandausbruchsstelle kann die Brandbekämpfung schnellstmöglich eingeleitet werden und das Löschmittel durch den gezielten Einsatz auf ein minimum begrenzt werden. Dadurch wird der entstandene Schaden durch den Brand und das eingesetzte Löschwasser kleinstmöglich gehalten.

Die Einheit Drabenderhöhe bedankt sich bei dem Förderverein der Einheit Drabenderhöhe, sowie bei der Stadt Wiehl für die im April 2018 gemeinschaftlich beschaffte Wärmebildkamera der Firma Leader im Wert von mehreren Tausend Euro.

Atemschutzeinsatz Simulations-Schilder

Um unter realen Bedingungen üben zu können, muss man ab nun an nicht mehr aufwändig größere Bereiche mit einer Nebelmaschine verrauchen.  Dank der neu beschafften Atemschutz-Simulations-Schilder, kann man unter realistischen Sichtverhältnissen verschiedene Tätigkeiten, wie beispielweise Türen aufbrechen, Personen suchen und retten oder einen Brandherd ermitteln problemlos durchführen.

Diese Vorsatzscheiben für die Atemschutzmasken können Rauch oder Qualm wie echt simulieren. Der Blick durch das Schild simuliert die Sichtverhältnisse, wie sie in einem brennenden Gebäude, während oder nach Bränden vorkommt. Helle Bereiche, rettende Fenster oder Öffnungen bleiben sichtbar. Das Simulationsschild wird einfach ohne weitere Hilfsmittel eingeklickt. Genauso problemlos ist es wieder zu entfernen. Da kein künstlicher Rauch oder keine künstliche Verdunklung nötig ist, hat der Ausbilder immer ein freies Blickfeld auf die Übenden und kann somit jederzeit Eingreifen. Zudem kann man Zeit bei der Vorbereitung der Übungen sparen und Geld für die Beschaffung von Nebelfluid.

Mehr Sicherheit durch neue Helmlampen

Durch die Anschaffung neuer Helme für die Feuerwehr der Stadt Wiehl, mussten unsere alten Helmlampen durch Neuere und Bessere ersetzt werden. Die komplett ausgestattete und sehr
robuste Helmlampe PIXA 3, der Firma PETZL, passt sich allen Anforderungen der Praxis an: Arbeiten im Nahbereich, Fortbewegung und Fernsicht. Sie kann je nach Bedarf entweder direkt am Kopf getragen, am Feuerwehrhelm Heros-Smart befestigt oder auf den Boden gestellt werden. Sie gewährleistet eine konstante Leuchtkraft während der gesamten Betriebsdauer und verfügt über drei unterschiedliche Lichtkegel mit unterschiedlichen Reichweiten. Zudem ist die Lampe bis zu 1m tiefe wasserdicht und kann in explosionsgefährdeter Umgebung mit gelegentlich auftretendem Risiko getragen werden. Daher eignet sich die Lampe ideal für den alltäglichen Feuerwehrdienst.


Die Einheit Drabenderhöhe bedankt sich bei dem Förderverein Drabenderhöhe für die Beschaffung.

Neubeschaffungen 2017

Tablet PC erleichtert die Arbeit der Feuerwehr

Im Dezember 2017 konnte der Förderverein der Einheit Drabenderhöhe durch die Beschaffung eines Tablets die Schlagkraft der Einheit erhöhen.

Durch die Einführung des zusätzlichen Alarmierungsprogramm „Alamos“ in der Leitstelle des Oberbergischen Kreises, wurde uns die Möglichkeit gegeben, die Navigation der Einsatzkräfte zu automatisieren. So wird bei einer Alarmierung der Einsatzkräfte per Funkmeldeempfänger zusätzlich eine verschlüsselte E-Mail mit den erforderlichen Einsatzdaten an das Alarm-Tablet versendet. Mithilfe einer speziellen App können dann alle wichtiges Einsatzdetails aus dem Tablet entnommen werden und die Navigation zur Einsatzstelle binnen weniger Sekunden gestartet werden. Dies ist gerade bei Einsätzen außerhalb des eigenen Löschbezirks von großem Vorteil und erspart wertvolle Zeit.

Das Tablet wurde auf dem zweitausrückenden Fahrzeug -TSF-W-installiert. Die Ausstattung der Erstangriffsfahrzeuge erfolgte Stadtweit durch die Kommune.

Zudem sollen zukünftig auch die Wasserentnahmestellen in den jeweiligen Löschbezirken in digitaler Form auf dem Tablet hinterlegt werden, sowie weitere wichtige Informationen wie Beispielweise Rettungskarten oder Gefahrstoffkarten in digitaler Form verfügbar sein .

Beschaffung von zwei Kinderspritzenwänden

Im Mai 2017 konnte durch den Förderverein der Einheit Drabenderhöhe zwei Kinderspritzenhäuser beschafft werden. Diese können nun zur Förderung der Gewinnung von weiteren Mitgliedern der Jugendfeuerwehr am Standort Drabenderhöhe verwendet werden. Zudem werden die Spritzenwände zur Brandschutzerziehung in den örtlichen Kindertagesstätten eingesetzt.

Förderverein versorgt Löschgruppe Drabenderhöhe mit Mützen

Damit sich die Kameraden und Kameradinnen der Löschgruppe Drabenderhöhe in Zukunft vor der Kälte von oben schützen können, wurden durch den Förderverein der Löschgruppe Drabenderhöhe 40 Wollmützen angeschafft.
Passend zu den aktuellen Witterungsverhältnissen und in den zukünftigen Herbst- und Wintermonaten werden die Wollmützen von nun an bei den Übungsdiensten, der Pflege der Feuerwehrfahrzeuge, bei öffentlichen Anlässen oder nach den Einsätzen getragen.
Die Kameraden finden, dass es eine lohnenswerte Investition zum Wohlergehen der aktiven Mitglieder der Löschgruppe Drabenderhöhe ist.
Weitere Pläne für Anschaffungen wurden bereits schon im Austausch zwischen dem Vorstand des Fördervereines und der Mannschaft für das Jahr 2017 beschlossen. So soll im Jahresverlauf ein mobiles Brandhaus für die Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten, der Grundschule, etc. und für die Förderung der Gewinnung von weiteren Mitgliedern der Jugendfeuerwehr im Standort Drabenderhöhe, angeschafft werden.
Nähere Infos zur Arbeit des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wiehl -Löschgruppe Drabenderhöhe- gibt es unter http://feuerwehr-wiehl.de/foederverein-lg-drabenderhoehe.html

Neubeschaffungen 2016

4 Adalit Lampen

Weitere 4 LED Handlampen konnten dank unseres Fördervereins beschafft werden, sie ersetzen die alten Handlampen die eine viel geringere Lichtausbeute besitzen. Die im vergangenen Jahr beschafften Adalit Lampen haben sich bewährt, nunmehr haben die beiden Gruppenführer und ein weiterer Trupp die Möglichkeit sie zu nutzen.

Beleuchtungssystem Rosenbauer RLS 1000

Das multifunktionale Rosenbauer LED-Beleuchtungssystem kommt dort zum Einsatz, wo es mit der Lichtversorgung schwierig wird. Bei Einsätzen in unwegsamen Gelände, das mit Fahrzeugen nur schwer erreichbar ist und zur schnellen effektiven Beleuchtung, ist das RLS1000 das richtige Hilfsmittel.
Einsatzstellen können ohne zusätzliche Stromquellen optimal ausgeleuchtet werden.

Neubeschaffungen 2015

Überdrucklüfter Rosenbauer

Der Überdrucklüfter wird eingesetzt, um verqualmte Räume oder Häuser rauchfrei zu machen oder noch nicht verqualmte Gebäudeteile rauchfrei zu halten. Der Lüfter ist auf dem LF 8 verlastet und wird mit dem mitgeführten Stromerzeuger betrieben.

Halligan-Tool mit Hebelklaue

Universal Brech- Hebelwerkzeug insbesondere zur Türöffnung z.B. bei dem immer häufiger aufkommenden Einsatzstichwort: Person hinter Türe (Hilfe für den Rettungsdienst). Bei diesem und vielen anderen Technischen Hilfeleistungen können wir das Halligen-Tool einsetzen. Es ist auf dem Erstausrückenden Löschgruppenfahrzeug LF 10 verlastet.

2 Adalit Lampen

Diese LED-Handlampen sind auf dem LF 10 verlastet, und eine besondere Erleichterung für den vorgehenden Erstangriffstrupp, aber auch aller anderen Trupps. Die deutlich höhere Leuchtkraft und optimale Handhabung im Gegensatz zu den alten Handlampen, vorallem im Rauch, war mit entscheidend für die Beschaffung der Adalit Lampen.

Rettungsrucksack - beschafft durch Förderverein

Rettungsrucksack

Der neue Rettungsrucksack ersetzt eine veraltete Rettungstasche auf dem LF 8/6.

Impressum

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wiehl-Löschgruppe Drabenderhöhe e.V.

Gemeinschaftlich vertretungsbefugt ist der Vorstand.

1. Vorsitzender Dieter Menning
Alte Kölner Str.11
51674 Wiehl
Telefonnummer: 02262/691853
eMail-Adresse: foerderverein.drabenderhoehe@feuerwehr-wiehl.de


Registergericht: Amtsgericht Köln und Register-Nr. Registerblatt VR 16313
USt-ID = 212/5815/1533

Redaktionell Verantwortlicher: Jan Tchorrek, Ortsstr.15,51674 Wiehl, eMail-Adresse JanTchorrek335@gmx.net