Gemeinsamer Zwischendienst im Zug I

Geschicklichkeitsaufgabe Kübelspritze

Zu einem "etwas anderen" Zwischendienst im vergangenen Februar fanden sich die Einheiten Oberwiehl und BPW im Oberwiehler Gerätehaus ein.

Man teilte zunächst die beiden Einheiten in zwei gemischte Gruppen.

 

 

Einer Gruppe galt es, sich einer anspruchsvollen Geschicklichkeitsaufgabe zu stellen:

In einer grauen Mülltonne befand sich eine Kübelspritze, welche in einem Kreis von zusammengekuppelten Saugschläuchen stand. Ziel sollte es sein, die Kübelspritze aus dem Behälter zuheben und außerhalb des Kreises abzustellen ohne den Kreis zu betreten. Zur Verfügung stand den Kameraden das HLF20 der Löschgruppe Oberwiehl mit seiner kompletten Beladung.

Nach einiger Zeit fanden die Kameraden jedoch eine Lösung wie in der nachfolgenden Bilderserie deutlich wird.

Die andere Gruppe bestand rein aus Atemschutzgeräteträgern. Auch hier galt es eine Geschicklichkeitsaufgabe zu bewältigen.

Jeder Trupp erhielt eine Einkaufsliste mit einigen Nahrungsmitteln und Gegenständen aus dem Alltag. Zu Fuß ging es dann in voller Ausrüstung mit angeschlossenem Atemschutzgerät truppweise und in ausreichendem Zeitabstand in den nahegelegenen Supermarkt. Unter Zeitdruck galt es dann, so schnell wie möglich die Einkaufsliste abzuarbeiten. Eine echte Herausforderung, wie sich nachher herausstellte, war das bezahlen mit dem Kleingeld in den Einsatzhandschuhen. Nachdem sich alle Trupps wieder im Gerätehaus eingefunden haben gab es bei einer kleinen Stärkung und Kaltgetränken eine gemeinsame Nachbesprechung beider Gruppen.

Abschließend war man sich einig das es für beide Einheiten ein gelungener und lehrreicher Zwischendienst war.

Unser Dank gilt hier nocheinmal beiden Einheiten für die tolle Mitarbeit und an die, die sich bereiterklärt haben diesen Dienst zu gestalten.

Zurück