Fahrzeugkonzept

Bei der Beschaffung von Fahrzeugen steht im Vordergrund, dass jede Einheit die Standardaufgaben einer Feuerwehr wie auch ihre individuellen Schwerpunktaufgaben erfüllen kann. Zunehmend spielt bei diesen Überlegungen der demographische Faktor eine Rolle. Dem erwarteten allgemeinen Rückgang im Ehrenamt tritt die Feuerwehr mit gezielten Beschaffungsstrategien entgegen.

Daher wurden in den vergangenen Jahren an mehreren Standorten Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLFs) platziert, die sowohl in der Brandbekämpfung als auch bei der technischen Hilfe als Erstangriffsfahrzeuge eingesetzt werden können. Durch die umfangreiche Ausstattung wird Manpower durch Technik ersetzt. Ein weiterer Effekt ist die Verbesserung der Tagesalarmsicherheit. So können Feuerwehrleute nun leichter Einsätze in der Nähe ihres Arbeitsplatzes unterstützen.

Löschfahrzeuge

HILFELEISTUNGSLÖSCHFAHRZEUGE

HLFs sind echte Allrounder. Sie haben Wasser an Bord und Equipment für die technische Hilfeleistung.

HLF 10

Standort: Drabenderhöhe
Beschaffung: 2020

HLF 20

Standort: Wiehl
Beschaffung: 2014

HLF 20

Standort: Marienhagen
Beschaffung: 2011

HLF 20

Standort: Oberwiehl
Beschaffung: 2008

HLF 20

Standort: Bomig
Beschaffung: 2008

TANKLÖSCHFAHRZEUGE

Tanklöschfahrzeuge haben Wasser an Bord. So kann der Löschangriff kurzfristig gestartet werden, während parallel eine externe Wasserversorung aus einem Hydranten oder einem offenen Gewässer aufgebaut wird.

TLF 4000

Standort: Bomig
Beschaffung: 2016

TRAGKRAFTSPRITZENFAHRZEUG mit Wasser

Das TSF-W ist klein und wendig und leistet daher sehr wichtige Dienste in sehr enger Bebauung als auch in Waldgebieten.

TSF-W

Standort: Marienhagen
Beschaffung: 2017

TSF-W

Standort: Drabenderhöhe
Beschaffung: 2017

TSF-W

Standort: BPW
Beschaffung: 2008

LÖSCHGRUPPENFAHRZEUGE

LFs zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit einer Besatzung von 9 Personen eine vollständige Gruppe transportieren können. Die Beladung ist ebenfalls auf eine Gruppe zugeschnitten. Die Fahrzeuge dienen vornehmlich zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser und zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistungen kleineren Umfangs.

LF 20

Standort: Bielstein
Beschaffung: 2020

LF 10

Standort: Bielstein
Beschaffung: 1996

LF 20

Standort: BPW
Beschaffung: 1980

Logistische Aufgaben

GERÄTEWAGEN LOGISTIK

Aufgabe der GWLs ist die Beförderung von Geräten und Ausrüstungsgegenständen an den Einsatzort. Dabei hängt die Standard- beladung dieser Fahrzeuge von den Schwerpunkten des jeweiligen Standortes ab. Während der GW-L der Einheit Bomig z.B. autobahn- spezifische Einsatzkomponenten beinhaltet ist der GW-L in Oberwiehl mit Einsatzmitteln für den Umgang mit Gefahrstoffen und gefährlichen Gütern beladen. Dabei ist eine lagebedingte Umnutzung vorgesehen, z.B. der Transport von Sandsäcken bei Unwetter.

GW-L 2

Standort: Bielstein
Beschaffung: 2014

GW-L 2

Standort: Wiehl
Beschaffung: 2014

GW-L 2

Standorte: Bomig + Oberwiehl
Beschaffung: 2012

GW-L

Standort: Bielstein
Beschaffung: 1992

GW-L

Standort: Drabenderhöhe
Beschaffung: 2003

MANNSCHAFTSTRANSPORTFAHRZEUGE

MTFs dienen in erster Linie der Personenbeförderung, Verkehrsabsicherungsmaßnahmen und weiterer logischtischer Aufgaben. Darüberhinaus werden Sie ggf. als Führungsfahrzeug genutzt.

Sonderfahrzeuge

DREHLEITER

Drehleitern werden überwiegend zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Durch die Zusatzausrüstung der Drehleiter Wiehl ist dieses Fahrzeug auch zur schonenden Rettung von Verletzten aus Höhen und Tiefen bestens ausgestattet. Durch den mitgeführten Generator und die vorhandenen Flutlichtstrahler ist dieses Fahrzeug weiterhin zur blendfreien Ausleuchtung von Einsatzstellen geeignet.

DLA (K) 23/12 CS

Standort: Wiehl
Beschaffung: 2006

RÜSTWAGEN

Rüstwagen sind speziell für die technische Hilfeleistung ausgestattet. Hierzu zählen z.B. Schneid- und Spreizgerät, um nach Verkehrsunfällen eingeklemmte Personen retten zu können oder auch eine Rettungsbühne, die insbesondere bei LKW-Unfällen zum Einsatz kommt.

RW1

Standort: Bielstein
Beschaffung: 2000

Durch die Nähe der Einheit Bielstein/ Weiershagen zur Autobahn, hat der RW an diesem Standort eine besondere taktische Bedeutung.

SCHLAUCHWAGEN

SW 2000-Tr

Standort: Wiehl
Beschaffung: 1981

Der SW 2000 dient der Verlegung einer Schlauchleitung von bis zu 2000 m und verfügt über wasserführende Armaturen sowie eine leistungsstarke Tragkraft- spritze. Das Fahrzeug ist in das Löschwasserkonzept der Feuerwehr Wiehl für die Autobahn A4 eingebunden.

GERÄTEWAGEN ÖL

GW-Öl

Standort: BPW
Beschaffung: 1998

Führungsaufgaben

EINSATZLEITWAGEN

Der Einsatzleitwagen dient als Führungsmittel für die Einsatzleitung an der Einsatzstelle sowie als Bindeglied zwischen Einsatzstelle und Kreisleitstelle. Der gesamte Einsatzstellenfunk wird über das Fahrzeug koordiniert.

Der ELW Wiehl ist darüber hinaus eingebunden in das Messkonzept des Oberbergischen Kreises und wird bei Alarmierung des Messzuges Oberberg als Führungsmittel der Messleitung eingesetzt.

ELW 1

Standort: Bomig
Beschaffung: 2016

Ausstattung:

Funk- und Telekommunikationsraum | Besprechungsraum | Telefon- und Faxanschluss | rechnergestützte Einsatzdokumentation | Zwei- und Vier-Meter-Funk

KOMMANDOWAGEN

KdoW

Standort:Oberwiehl
Beschaffung: 2017